Traumstart auf dem Weg zurück in die 1. Bundesliga für das Herren-Zweitligateam des Crefelder HTC. Mit sechs Punkten im Gepäck aus den beiden Spielen des ersten Rückrunden-Wochenendes meldete sich das Team von Trainer Ronan Gormley in Krefeld zurück. „Das war ein gelungenes Wochenende und wir haben uns durch die sechs ergatterten Punkte eine starke Position erarbeitet“, so kommentiert Krefelds Trainer Ronan Gormley die beiden Spiele gegen Marienburg und Großflottbek.

Nach sechs Monaten Pause startete der Nord-Tabellenführer aus Krefeld am Samstag mit einem 3:1-Auswärtssieg beim Tabellenachten Marienburger SC in Köln. Für den CHTC trafen Timo Kossol (Ecke, 9. Min.), Jonathan Ehling (14. Min.) und Mats Hedemann (59. Min.). Die Kölner Gastgeber hatten zwischenzeitlich durch Leopold von Nathusius (13.) zum 1:1 ausgeglichen, mussten sich aber am Ende dem Favoriten vom Niederrhein chancenlos beugen.

Nach der Partie war Coach Ronan Gormley allerdings – trotz des Sieges – nicht auf der ganzen Linie von der Spielweise seines Teams überzeugt: „Wir haben am Samstag eine gemischte Leistung abgeliefert. MSC hat es auch für uns schwer gemacht. Glücklicherweise konnten wir in den richtigen Momenten die Tore erzielen und die konzentrierte Leistung unseres Torhüters war ebenfalls ausschlaggebend für den 3:1-Erfolg!“

Da auch der erste CHTC-Verfolger aus Großflottbek mit einem 3:2-Heimsieg über den DSD Düsseldorf in den zweiten Saisonabschnitt gestartet war, kam es am Sonntag schon zum vielleicht vorentscheidenen Duell um den Aufstieg in die erste Liga zwischen den bisher ungeschlagenen Teams aus der Nordgruppe der 2. Bundesliga. Für die Zuschauer*Innen war diese Spitzenpartie zwischen Großflottbek und Krefeld im Großen und Ganzen eine klare Angelegenheit.

Der CHTC gewann das Spitzenspiel mit 5:1 (2:0) und vergrößerte damit seinen Vorsprung vor Großflottbek auf neun Punkte. Den Torreigen eröffneten Mats Hedemann (5. Min.) und Phillip Jansen (7. Min.). Zwar konnten die Gastgeber gleich nach der Pause durch Daniel Petras verkürzen (31. Min.), aber das Team vom Krefelder Stadtwald ließ im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen. Drei Eckentore durch Krefelds Neuzugang Anton Boomes (33. Min.) sowie Timo Kossol (39. Min.) und Lucas Bachmann (56.Min.) machten den 5:1-Auswärtserfolg perfekt.

War Krefelds Coach am Samstag noch nicht ganz zufrieden, so lobte er nach dem Spiel gegen Großflottbek seine Mannschaft vor allen Dingen wegen der konzentrierten Leistung. „Am Sonntag haben die Jungs ein gutes Spiel abgeliefert und verdient gewonnen“, sagte Ronan Gormley. „Die Standards haben gut funktioniert, wie man an der Eckenbilanz ablesen kann – drei Ecken/drei Tore – das sagt alles“. Zu Beginn des zweiten Durchgangs gab es dann eine kurze Konzentrationsschwãche, stellt Krefelds Trainer fest: „In dieser Zeit fiel der Anschlusstreffer zum 1:2 für Großflottbek. „Doch dann besann sich das Team auf unseren Matchplan und die geduldige Spielweise, die wir uns darin vorgenommen haben. Das war dann der Schlüssel zum Erfolg“.

Die nächsten CHTC-Heimspiele:

Samstag, 30. April 2022, 16 Uhr, Crefelder HTC – Bonner THV

Samstag, 7. Mai 2022, 15 Uhr, Crefelder HTC – THK Rissen

Sonntag, 8. Mai 2022, 12 Uhr, Crefelder HTC – Klipper Hamburg

CHTC

News­letter

Immer informiert mit aktuellen News rund um den Verein.

Werde Mitglied unserer Online-Community und melde Dich zu unserem Online-Newsletter an.